- Patienten-Info - Historie mit Team

Seit über 80 Jahren Qualität aus Minden


  • 1935 Gründung des Labors durch Herrn Sorke

  • 1947 Übernahme durch Herrn Schauermann
  • 1957 Übernahme durch Herrn Stahl
  • 1972 Gold verarbeitet wie Heu
  • 1983 Übernahme durch Herrn Winter
  • 1984 Modernisierung der Räumlichkeiten
  • 1988 Weltweit eines der ersten CAD/CAM Labore
  • 1990 Eröffnung von Harwardt & Winter dental Tangermünde
  • 2004 Umzug in modernere großzügigere Räumlichkeiten
  • 2006 Eröffnung von Winter-dental Melle
  • 2010 Einstieg der zweiten Generation
  • 2011 Einführung des Point of sales in der Zahnarztpraxis
  • 2015 Einführung des D104i Scanners

 

 

Das Labor mit hochqualifizierten Mitarbeitern kann auf eine mehr als 80 jährige Geschichte zurückblicken. Damit sind wir einer der traditionsreichsten Betriebe in Minden-Lübbecke.

 

Winter-dental war eines der ersten Labore weltweit, die die in den vergangenen Jahren so propagierten Hightech-Materialien wie Zirkon, Titan und Keramik in der CAD/CAM Fertigung herstellten. Mit Stolz können wir von eine erfolgreiche, mehr als 20-jährigen Partnerschaft als Pilot-Labor für Universitätskliniken und namenhafte Firmen der Dentalindustrie berichten.

 

Wir sind ein Familienbetrieb. Zahntechnikermeister Reinhard Winter führt das Labor seit 1983. Seit 2010 befinden wir uns mit Zahntechnikermeister Torben Winter in der zweiten Generation Winter-dental.

 

Unser Labor in Minden an der Zähringerallee verfügt über eine sehr zentrale Lage in der Region. Die gute Anbindung an sämtliche Verkehrsnetze ermöglicht es uns, auch überregionale Aufträge schnell und präzise auszuführen.

 

Bei uns ist modernste Technik im Einsatz wie CT unterstützte Implantatplanung, Kiefergelenksvermessungssysteme und innovative CAD/CAM Software.

 

Durch den Erfahrungsschatz, die optimierten Arbeitsbedingungen, Möglichkeiten der Techniker-Schulung und die besten technischen Voraussetzungen sind die Weichen zur Herstellung eines revolutionären Zahnersatzes gestellt worden.

Das ist uns nicht genug, denn nur durch dem neusten Stand der Entwicklung, den fokussierten Blick auf Neuigkeiten und Veränderungen kann Herkunft zur Zukunft werden.